Herstellersuche:
(Name, PLZ, Ort, Telefon)
Stichwortsuche:









| Aktuelles |
Frisch gedruckt: Der Wohnhandwerker 2/2015
Aprilausgabe des erfolgreichen Magazins online

Eine weitere Ausgabe des neuen Magazins für und über Wohnhandwerker ist am Start. Themen der zweiten Ausgabe in 2015 ist u. a. die Empfehlung an Arbeitgeber und Arbeitnehmer, über eine Entgeltumwandlung und mit dem Partnern der Metallrente eine zusätzliche Altersvorsorge wahrzunehmen. Des Weiteren werden in einer Glosse die Belastungen der Arbeitgeber durch das Mindestlohngesetz mit den Belastungen der Autofahrer durch eine verschärfte Variante der PKW-Mat verglichen. Nicht zuletzt stehen aber wieder tolle Wohnhandwerker selbst im Mittelpunkt: Diesmal die Firmen Manfred Johann GmbH aus Theley und Aloys Heinz GmbH aus Losheim. ...weiter
Neuer EDV-Schulungsraum in der Lehrwerkstatt
Investition in die Zukunft

Im Rahmen der Investition in eine Ergänzung/ Neuausstattung der Lehrwerkstatt in Saarbrücken-Von der Heydt wurde auch der seit 2008 bestehende Schulungsraum grundlegend erneuert. Ausgestattet mit modernster PC-Technik lässt sich die interdisziplinäre Arbeit zwischen CAD, CNC und CAM mit Software von Autodesk, Imos, Alphacam und Homag effizient umsetzen. Die angeschafften Geräte entsprechen mit zertifizierten Grafikkarten, schnellen SSD Festplatten und einer HD-Auflösung den aktuellen Softwareanforderungen. ...weiter
PKW Maut für alle
1. April: Regelung orientiert sich an der Mindestlohngesetzgebung

Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen verlautet, dass die „PKW-Maut für alle“ steht – auch für Bürger, die gar kein Auto und keinen Führerschein besitzen. Aus Gründen der Transparenz und Gleichbehandlung wie auch aus Gründen der nationalen Sicherheit und des Umweltschutzes sei dies geboten. Ein Sprecher erklärte dazu, dass man sich das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) als Vorbild genommen habe. Auch dort habe man die Ideen des Koalitionsvertrages viel weiter entwickelt, als dies jemand bei Abschluss des Vertrages erwartet habe. Auf das Artikelgesetz konnte sich der Koalitionsausschuss schon verständigen. Es besteht aus einem Satz: „Die PKW-Maut für alle kommt!“ ...weiter
Umsetzung der ÜLU-Förderrichtlinie
Was Betriebe zu beachten haben

Das Bundeswirtschaftsministerium kontrolliert in strengem Maße die Einhaltung der Förderrichtlinien bei der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU). Dies betrifft insbesondere Fehlzeiten von Lehrlingen während des Lehrganges. Innerhalb einer Lehrgangswoche ist nur ein entschuldigter Fehltag möglich, ansonsten entfällt die Förderung durch das Ministerium. ...weiter
Frühjahrskonjunkturumfrage
Verhaltener Optimismus im saarländischen Schreinerhandwerk

Mit der Frühjahrs-Konjunkturumfrage wollten wir Aufschluss über die aktuelle Wirtschaftslage der Betriebe bekommen und Anhaltspunkte für die Entwicklung und Erwartungen erhalten. ...weiter
Ärger mit dem Mindestlohn
Bürokratie-Wahnsinn aus dem Bundesarbeitsministerium

In kaum geahnter Weise beginnt der zum 01. Januar d. J. eingeführte gesetzliche Mindestlohn von 8,50 € die Arbeitswelt in Deutschland zu verändern. Allerdings bei Leibe nicht immer zum Guten. Und das liegt nicht so sehr an den 8,50 €, die nun jeder Arbeitnehmer pro Stunde als Vergütung erhalten soll, sondern an den Begleitumständen. Dazu gehören zum einen die Definition, wer als Arbeitnehmer anzusehen ist und zum anderen zusätzliche Verpflichtungen für Arbeitgeber wie die Dokumentations- bzw. Aufzeichnungspflicht über die Arbeitszeit. ...weiter
Faszination Drechseln
Kurse in Schreinerlehrwerkstatt mit Drechselkünstler Benedikt Bohlinger

Drechseln ist eine sehr mentale Tätigkeit, bei der man schnell die Zeit vergisst… und die Probleme des Alltages.
In mehreren Grund- und Aufbaukursen wird die Technik des Drechselns vermittelt und verfeinert. Maschinenkunde, Werkzeugkunde und das richtige Schärfen der Werkzeuge gehören ebenfalls dazu. Die Kurse sind nicht als „Leistungskurse“ anzusehen, es wird keine Benotung oder Bewertung vorgenommen.
...weiter
Arbeitsmedizinische Betreuung
Innungsmodell entwickelt

Seit dem 01. Januar 2014 sind die Betriebe selbst verpflichtet, sich um die arbeitsmedizinische Betreuung ihrer Mitarbeiter zu kümmern. Mit der regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung (Pflicht- und Angebotsvorsorge) der Beschäftigten ist ein Arbeitsmediziner zu beauftragen, was über die Innung geregelt werden soll. ...weiter
Revidierte Allgemeine Geschäftsbedingungen
Wohnhandwerker können auf eine vereinheitlichte Version der AGB zurückgreifen

AGB zu verwenden ist besser als keine zu haben. Daher haben die Innungen und Verbände der Wohnhandwerker im Südwesten eine neue einheitliche Version für allgemeine Geschäftsbedingungen geschaffen. Basis war die bisherige Version und die Ausarbeitung beim Bundesverband Holz und Kunststoff - Tischler Schreiner Deutschland. ...weiter
Gestaltungswettbewerb im Rahmen der Meisterstückausstellung
Yves Gaschott siegt mit Weinbar in Makassar und Olivesche

Seit dem Jahr 2009 ist es gute Tradition, gestalterische und kreative Leistungen im Schreinerhandwerk zu fördern. Daher wird im Rahmen der Meisterstückausstellung ein Gestaltungspreis ausgelobt. Bei dieser Preisverleihung steht weniger die handwerkliche Fähigkeit im Blickpunkt, sondern die gestalterische Komponente. Eine von Innung und Prüfungskommission völlig unabhängige Jury prämierte die Arbeiten. ...weiter
Was macht die Innung?
Eine kleine Übersicht über die Erfolge der Verbandsarbeit der letzten Jahre

Wir möchten an dieser Stelle einen kleinen Überblick geben über die Dinge, die wir in den letzten Jahren im Interesse unseres Handwerks beispielhaft auf den Weg gebracht haben, letztlich auch zum Nutzen jedes einzelnen Mitglieds.

...weiter